Das Radjahr 2017 beginnt

Nach einer erneuten recht heftigen Erkrankung zum Jahreswechsel und nachfolgendem echten Winterwetter konnte ich endlich auf das Rad und meine ersten Touren fahren. Naja, dabei ist der Begriff Tour doch etwas weit hergeholt. Mit 20 bzw. 23 km ist kaum von Touren zu sprechen, aber immerhin habe ich den Anfang geschafft und beginne so früh wie irgendwie möglich meinen Körper auf das Frühjahr vorzubereiten.

Mein Vorhaben für dieses Jahr ist, dass ich jeden Monat einige Touren fahre und einiges an Kilometern auf die Straße lege. Ich bin ja bescheiden und würde mich mit 1.000 km in 2017 zufrieden geben. Das hört sich nicht viel an, aber die Zeit ist knapp und meine Energie zu wenig, um mehr in den Plan zu werfen. Der Plan ist eine Mindestanforderung. Sollte ich mehr schaffen können, dann mache ich naütrlich mehr. Zudem muss mein Körpergewicht wieder zweistellig werden, und zwar um einen zweistelligen Wert.

Letzte Tage hatte ich die Gelegenheit auf WDR5 eine Diskussion rund um das Radfahren und den Verkehr verfolgen zu können. Ich bin ja nicht nur Radfahrer, sondern auch Fußgänger und Autofahrer. Und in jeder Situation rege ich mich über alle möglichen Verkehrsteilnehmer auf. Es gibt keinen besonders guten oder besonders bösen Verkehrsteilnehmer. Etwas mehr Rücksicht auf die anderen würde schon reichen, um einiges an Unfällen und unliebsamen Begegnungen zu vermeiden. Dazu zählen auch die, die mit Hunden, Pferden oder stylischen Kinderwagen unterwegs sind, wenn möglich mit Inlinern.

Bei der heutigen Tour ist mir wieder ein Radweg aufgefallen, der in der Bergabfahrt (Brücke über S-Bahn bei Büttgen - L154) sehr gefährlich ist. Tiefe Risse, aber auch dicke Hubbel können einem leicht den Lenker aus den Händen reißen. Und das auf der gesamten Strecke mit schätzungsweise 10 Stellen, die gefährlich sein können. Bei nächster Gelegenheit werde ich diese Stellen mal zählen, Bilder davon machen und hier präsentieren. Ein absolutes Unding wie man über Jahre die Radwege verkommen lässt. Ich hatte mir ja vorgenommen markante Stellen, gute wie schlechte, künftig auf diesem Blog zu präsentieren. Nun sollte ich endlich damit beginnen und nicht nur drüber reden.


Der Blogartikel (251) wurde in der Kategorie Radsport erstellt am: 2017-01-29 16:24:20




Kommentar hinterlassen

Name::


eMail-Adresse:*


Kommentar:


veröffentlichen:**:


Sicherheitsfrage: Rechenaufgabe: 20 - 9

Alle Felder sind Mussfelder, ansonsten wird der Kommentar nicht in die Datenbank geschrieben.

* Die Mailadresse wird in keinem Falle veröffentlicht.

** Hiermit regelt der Kommentator, ob der verfasste Kommentar (Name und Kommentartext) veröffentlicht werden darf.