Videoauflösung mit der Lumix G110

Videoauflösung mit der Lumix G110

Die neue Kamera (Lumix G100) habe ich mir mit ganz bestimmten Absichten gekauft. Von der Bildqualität, sofern nicht ich diese durch meine Unwissenheit und Unerfahrenheit verhunze, ist sehr gut.

Nun möchte ich mit dieser Kamera auch Videos aufnehmen und mache mir Gedanken darüber, ob es sich lohnt, eine Auflösung von 4K (3840x2160) einzustellen. Die Videos sind mehr oder weniger nur für mich. Und wenn ich diese doch irgendwann mal veröffentlichen möchte, reicht meist auch eine Auflösung von in FullHD (1920x1080).

Insofern ist für mich klar, dass ich meistens die FullHD-Auflösung mit 30 Bildern wählen werde. Das hat auch den Grund, weil meine Action ebenfalls in FullHD aufnehmen kann, aber dann nur 30 fps. Somit ist auch die Lumix G110 mit 30 fps (29,97 um ganz genau sein) eingestellt. Zwar könnte ich auch die Action mit 4k betreiben, aber trotz sehr schneller SD-Karte (Class 10) werden die Filme ruckelig.

Vielleicht werde ich irgendwann mal in die Verlegenheit kommen, mit der Lumix ein 4k-Video zu machen. Das muss aber dann schon etwas besonderes sein. Es ist nämlich auch eine Frage der Speicherkapazität. Zwar verfüge ich über hinreichend Festplattenspeicher auf SSD und HDD, aber ich muss mir diesen Platz nicht unbedingt durch ungenutzte 4k-Videos verkleinern.

Um mal zu sehen, wie sich die Dateigrößen darstellen, habe ich einen Versuch gemacht und habe die gleiche Szene mit einer Aufnahmedauer von 60 Sekunden mit beiden vorher beschriebenen Einstellungen gemacht. Das ist das Testergebnis:

  • 60 Sekunden mit einer Auflösung von 3840x2160 30 fps: 693,5 MB
  • 60 Sekunden mit einer Auflösung von 1920x1080 30 fps: 147,5 MB

Bezogen auf die Größe des 4k-Videos ist das FullHD-Video gerade mal 21,27 % so groß. Also ist das FullHD-Video noch nicht mal ein Viertel so groß wie das 4k-Video. Aus Speicherplatzgründen ist die Entscheidung, die Videos grundsätzlich in FullHD aufzunehmen, schon in Ordnung. Möglicherweise werde ich auch mal 60 fps im FullHD-Modus wählen. Dann aber komme ich ggfs. mit der Actioncam in Konflikt, sollte ich Szene zusammenschneiden wollen, die mit beiden Kameras aufgenommen worden sind.

Das ist schon krass, aber auch verständlich, denn bei einem 4k-Video werden Massen an Daten benötigt. Für mich ist das zuviel, da ich die Videos im Grunde genommen nur für mich mache. Sollte andere in den Genuss kommen, meine Videos sehen zu können, müssen sie sich eben mit der etwas minderen Qualität begnügen.